Peter Sylvester    1937 - 2007
Malerei, Grafik und Keramik

Diese Seite gibt Ihnen Informationen über den 2007 verstorbenen Künstler und Leipziger Maler, Grafiker und Keramiker Peter Sylvester.


 



Wir erinnern an sein künstlerisches Wirken und zeigen Teile seines Gesamtwerks in den Galerien dieser Homepage.


Wir informieren Sie regelmäßig über Ausstellungen und Veröffentlichungen. Auf Wunsch erhalten Sie Auskünfte und Bildmaterial zum Künstler.

 


Vita Peter Sylvester

 

1937             am 5. März 1937 in Saalfeld/Saale geboren

 

1951-1957   Ausbildung und Facharbeiterabschluß als Chemiegraph, im Beruf in Erfurt und Jena tätig bis 1958    

 

1952             erste Kontakte zur bildenden Kunst durch den Maler und Keramiker Karl Jüttner in Saalfeld/Saale. http://www.saale-galerie.de/Kuenstler/Kuenstler-der-Galerie/Juettner_Karl

 

1954-1957   Besuche von Ausstellungen moderner Kunst in Stuttgart, Wiesbaden und Frankfurt am Main; in Stuttgart Begegnungen mit dem Maler Max Ackermann in dessen Atelier https://www.lempertz.com/de/kataloge/kuenstlerverzeichnis/detail/ackermann-max.html, erste eigene Versuche in der Malerei

 

1956-1959   Gasthörer am Kunsthistorischen Institut der Universität Jena; Kontaktaufnahme mit den Malern Kurt Hanf https://www.bildatlas-ddr-kunst.de/person/1227, Emma Hübner https://www.bildatlas-ddr-kunst.de/person/2266 und Lothar Zitzmann https://www.bildatlas-ddr-kunst.de/person/788. In Berlin Korrekturen und Hinweise durch Prof. Arno Mohr https://de.wikipedia.org/wiki/Arno_Mohr

 

1958             Übersiedlung nach Leipzig und weiter im Beruf tätig; als Gasthörer Besuch von Vorlesungen des Germanisten und Literaturwissenschaftlers Prof. Hans Mayer https://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Mayer_(Literaturwissenschaftler)

 

1959-1962   Besuch der Abendakademie der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, künstlerisch tätig in deren Werkstätten für Lithographie und Radierung         

 

ab 1964        freischaffend in Leipzig als Mitglied des Verbandes bildender Künstler in Leipzig tätig

 

1965             abstrahierte Architektur- und Landschaftsdarstellungen; Anregungen durch Arbeiten von Ben Nicholson http://www.artnet.de/k%C3%BCnstler/ben-nicholson/ und Victor Vasarely http://www.artnet.de/k%C3%BCnstler/victor-vasarely/ http://www.fondationvasarely.org/?lang=en

 

1967/68       erste kosmische Landschaften; Einbeziehung naturwissenschaftlicher Erkenntnisse; Versuche, Rasterfotos als Dokumente in Aquatinta-Radierung einzubeziehen

 

1969             Reise nach Mittelasien – Taschkent, Samarkand und Buchara

 

1970             Einbeziehung naturwissenschaftlicher Fotodokumente in die Grafik; Geburt des Sohnes Alexander

 

1971             Gründungsmitglied der Künstlergruppe „Leipziger Grafikbörse“, Leitung dieser 1983 dann 1991 bis 2007 deren Vorsitzender

1976             Erste Versuche mit elektronischer Bildprogrammierung (Densitron) am Institut für Isotopenforschung Leipzig nach eigenen Aquatinta_Radierungen; Zusammenarbeit mit dem Fotografen Wolfgang G. Schröter http://www.farbaks.de/index.php?id=28

 

1978/79       Arbeitsaufenthalte an der Adriaküste in Dalmatien

 

1980-1984   Arbeitsaufenthalte in der Provence in Südfrankreich im Atelier http://www.atelier-de-seguret.info/cms/index.php/willkommen.html und Paris. https://www.citedesartsparis.net/en/ 

Begegnungen mit internationalen Künstlern, u.a. Torben Bo Halbirk http://www.bohalbirk.com/en/index.html fortan enge Zusammenarbeit mit ihm

 

1981             Begegnung mit Victor Vasarely in Gordes und Aix en Provence

 

1982             Studien werden am Densitron umgesetzt

 

1983             Wandmosaik „Kosmische Zeiträume“ für die Stadt Leipzig

 

1987             Kunstpreis der Stadt Leipzig

 

1988             Arbeitsaufenthalt in Italien; Wandmosaik „Mensch – Natur – Wissenschaft“ in der Technischen Hochschule Leipzig

 

1993             Mitglied der Association du Chemin – Vert – Atelier Gravure, Paris,

 

1994             Teilnahme am Symposium „Naturwissenschaft und Kunst“ Universität Leipzig

 

1997             Teilnahme an der „Siebten Gaterslebener Begegnung“

 

1998             Wandbild „Mikro – Makro – Kosmos“ für das Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung; Deckenbild für die Sparkasse Leipzig in Schkeuditz

 

am 04.04.2007 in Leipzig verstorben

 

Diese Vita zeigt nur einen kleinen Ausschnitt des künstlerischen Wirkens Peter Sylvesters. Ausführlichere Informtionen, insbesondere zu Ausstellungen etc., folgen in Kürze bzw. erhalten Sie auf Anfrage.